Quellensteuerverfahren statt allgemeiner Selbstdeklaration?

Dr. iur. Erich Bosshard RA
Gratis!

Inhalt

1 Ausgangslage und Problematik der allgemeinen Selbstdeklaration

 

2 Ziele des neuen Verfahrens

 

2.1 Allgemeines

 

2.2 Anwendungsbereich

 

2.3 Verfahrens- und materiellrechtliche Vereinfachungen

 

2.3.1 Allgemeine (modifizierte) Quellensteuer für alle Arbeitnehmer und Rentner

 

2.3.2 Materiellrechtliche Vereinfachungen

 

2.4 Erhebliche und nachhaltige Einsparungen

 

2.5 Ausnützung des Informatik-Rationalisierungspotenzials

 

2.5.1 Bestehende Lohnprogramme

 

2.5.2 Einführung des Einheitlichen Lohnmeldeverfahrens (ELM)

 

2.6 Beibehaltung des interkantonalen und interkommunalen Steuerwettbewerbes

 

2.7 Harmonisierung mit anderen Rechtsgebieten (AHV/SUVA etc.)

 

2.8 Absenken der Steuerbelastung

 

3 Konzept des neuen Verfahrens

 

3.1 Einheitliches Quellensteuerverfahren für unselbstständig Erwerbstätige und Rentner

 

3.2 Einheitlicher Bundessteuersatz und wohnortsabhängiger kantonaler und kommunaler Quellensteuersatz

 

3.3 Berücksichtigung individueller Abzüge mittels einheitlichen Rückerstattungsverfahrens

 

4 Modellrechnungen

 

4.1 Annahmen

 

4.1.1 Linearer Quellensteuertarif (flat-rate tax)

 

4.1.2 Wegfall des Abzugs für Berufsauslagen und Versicherungsprämien

 

4.2 Ausgangslage

 

4.3 Quellensteuerberechnung und -abrechnung durch den Arbeitgeber

 

4.3.1 Quellensteuerberechnung

 

4.3.2 Quellensteuerabrechnung

 

4.3.3 Erstellung der Rechnung durch das Steueramt

 

4.3.4 Überweisung der Steuer durch den Arbeitgeber

 

4.3.5 Definitive Erledigung im Normalfall

 

4.4 Rückerstattung zuviel bezahlter Quellensteuern infolge von Beiträgen an die Säule 3a

 

4.4.1 Rückerstattungsgesuch

 

4.4.2 Berechnung

 

4.5 Berechnung unterschiedlicher Abzüge auf Bundes- und Kantonsebene

 

4.6 Besteuerung übriger Einkünfte und des Vermögens

 

4.7 Ergebnis

 

5 Vor- und Nachteile des neuen Verfahrens

 

5.1 Vorteile

 

5.1.1 Angenehmste Lösung für die Pflichtigen

 

5.1.2 Viel schnellere und zeitgerechtere definitive Erledigung der Steuern

 

5.1.3 Finanzielle Einsparungen

 

5.1.4 Keine finanziellen Unsicherheiten beim Steuerpflichtigen in Bezug auf latente Steuernachforderungen

 

5.1.5 Verminderung der Anzahl der Betreibungen

 

5.1.6 Verbesserung des Verhältnisses zwischen Steuerverwaltung und Steuerpflichtigen

 

5.1.7 Konzentration der Steuerverwaltung auf die schwierigen und finanziell wichtigen Fälle

 

5.1.8 Geringer Aufwand für Systemwechsel

 

5.2 Nachteile

 

5.2.1 Vorbemerkung

 

5.2.2 Zusatzaufwand für die Arbeitgeber

 

5.2.2.1 Allgemeine Problematik

 

5.2.2.2 Zusatzkosten für Änderungen der Lohn-Software

 

5.2.2.3 Entschädigung an die Arbeitgeber

 

6 Zeithorizont und mögliche Auswirkungen auf anstehende Gesetzesrevisionen

 

6.1 Allgemeines

 

6.2 Mögliche Auswirkungen auf die Einführung der Individualbesteuerung

 

7 Zusammenfassung

 

Autor: Dr. iur. Erich Bosshard RA

Produkt ist ein Teil von:

2006/3 IFF Forum für Steuerrecht

Gratis!