Mehrwertsteuerrechtliche Probleme bei Holdinggesellschaften

Dr. ès sc. pol. Peter Baumgartner
Gratis!

Inhalt

1 Einleitung

 

2 Wesentliche Aspekte des Mehrwertsteuersystems der EU

 

2.1 Anwendungsbereich der Mehrwertsteuer

 

2.2 Vorsteuerabzug und Kürzung des Vorsteuerabzugs

 

3 Unterschiede des schweizerischen Mehrwertsteuersystems

 

3.1 Anwendungsbereich der Mehrwertsteuer

 

3.2 Vorsteuerabzug und Kürzung des Vorsteuerabzugs

 

3.2.1 Nicht-Umsätze

 

3.2.2 Methoden zur Kürzung des Vorsteuerabzugs bei gemischter Verwendung

 

3.2.3 Pauschalvariante 1: Teilzuordnung der Vorsteuer

 

3.2.4 Pauschalvariante 2: Kürzung des Vorsteuerabzugs anhand des Gesamtumsatzes

 

3.2.5 Praxisänderung ab 1. Juli 2005

 

3.2.6 Aktivenschlüssel

 

3.2.7 Andere Vorgehensmöglichkeiten

 

4 Mehrwertsteuerpflicht einer Holdinggesellschaft

 

4.1 Mehrwertsteuerrecht der EU

 

4.2 Praxis in der Schweiz

 

5 Finanzierung der Holdinggesellschaft

 

5.1 Mehrwertsteuerrecht der EU

 

5.2 Praxis in der Schweiz

 

5.2.1 Qualifikation des Vorgangs

 

5.2.2 Direkt zuordenbare Vorsteuern

 

5.2.3 Gemischte Verwendung

 

6 Finanzierung von Tochtergesellschaften durch die Holdinggesellschaft

 

6.1 Mehrwertsteuerrecht der EU

 

6.2 Praxis in der Schweiz

 

7 Kauf von Beteiligungen

 

7.1 Mehrwertsteuerrecht der EU

 

7.2 Praxis in der Schweiz

 

8 Verkauf von Beteiligungen

 

8.1 Mehrwertsteuerrecht der EU

 

8.2 Praxis in der Schweiz

 

9 Dividendenerträge

 

9.1 Mehrwertsteuerrecht der EU

 

9.2 Praxis in der Schweiz

 

9.2.1 Qualifikation des Vorgangs

 

9.2.2 Direkt zuordenbare Vorsteuern

 

9.2.3 Gemischte Verwendung

 

10 Schlussfolgerung

 

Autor: Dr. ès sc. pol. Peter Baumgartner

Produkt ist ein Teil von:

2006/1 IFF Forum für Steuerrecht

Gratis!