Internationale Erfolgsabgrenzung bei Betriebsstätten

Dr. iur. Raoul Stocker
Gratis!

Inhalt

1 Stand der Arbeiten innerhalb der OECD

 

2 Internationale Erfolgsabgrenzung nach dem AOA

 

2.1 Besteuerungsrecht für den Unternehmenserfolg (Bedeutung von Art. 7 Abs. I OECD-MA)

 

2.2 Abgrenzung des Unternehmenserfolgs (Bedeutung von Art. 7 Abs. II bzw. IV OECD-MA)

 

2.2.1 Umfang der Selbständigkeitsfiktion

 

2.2.2 Internationale Erfolgsabgrenzung nach der direkten Methode: das Zwei-Stufen-Modell

 

2.2.2.1 Erste Stufe: Bestimmung der Aktivitäten und Rahmenbedingungen der Betriebsstätte

 

2.2.2.1.1 Funktionsanalyse

 

2.2.2.1.2 Zuteilung von Aktiven

 

2.2.2.1.3 Zuteilung von Risiken

 

2.2.2.1.4 Zuteilung von (Eigen-)Kapital

 

2.2.2.1.5 Anerkennung von Leistungsbeziehungen innerhalb des Unternehmens

 

2.2.2.2 Zweite Stufe: Bestimmung des Betriebsstättenerfolgs

 

2.2.2.2.1 Im Allgemeinen

 

2.2.2.2.2 Erfolgsabgrenzung bei besonderen Leistungsbeziehungen

 

2.3 Abzugsfähigkeit der Kosten (Bedeutung von Art. 7 Abs. III OECD-MA)

 

2.4 Wareneinkauf (Bedeutung von Art. 7 Abs. V OECDMA)

 

2.5 Erfolgsabgrenzung bei Vertreterbetriebsstätten

 

3 Würdigung

 

Autor: Dr. iur. Raoul Stocker

Produkt ist ein Teil von:

2007/2 IFF Forum für Steuerrecht

Gratis!