Besteuerung einer Invalidenrente nach IVG

Lic. iur. HSG Adrian Rufener RA
Gratis!

Inhalt

1 Sachverhalt

 

2 Argumentation der Beschwerdeführer

 

3 Erwägungen des Bundesgerichts

 

4 Würdigung des Entscheids

 

4.1 Haftpflichtrechtlicher Haushaltsschaden ist weiterhin steuerfrei

 

4.2 Differenzierte steuerliche Beurteilung des Haushaltsschadens?

 

4.3 Besteuerung der anrechenbaren Invalidenrente

 

4.3.1 Hinweise auf Kommentarstellen

 

4.3.2 Zweck der Invalidenrente

 

4.3.3 Einkommensbegriff – Reinvermögenszugang – Subrogation

 

4.3.4 Bruttomethode – behinderungsbedingte Kosten

 

4.3.5 Unterschiedliche steuerliche Auswirkungen je nach Invaliditätsgrad

 

4.3.6 IV-Grad weniger als 40 %

 

4.3.7 IV-Grad 40 % bzw. Anspruch auf eine Viertelsrente und Verzicht auf Invalidenrente

 

4.3.8 Invaliditätsgrad 70 % und mehr

 

4.3.9 IV-Grad zwischen 50 % und 60 %

 

4.3.10 Zwischenergebnis

 

4.4 Auswirkungen der Bruttomethode auf den Veranlagungsalltag

 

4.4.1 Haushaltsschaden, aber kein Haftpflichtiger

 

4.4.2 Ersatzkraft wird eingestellt

 

4.4.2.1 Schadenersatz in Rentenform

 

4.4.2.2 Schadenersatz in Kapitalform

 

4.4.3 Berechnungsbeispiele

 

4.4.3.1 Beispiel 1

 

4.4.3.2 Beispiel 2

 

5 Schlussbemerkungen

 

Autor: Lic. iur. HSG Adrian Rufener RA

Produkt ist ein Teil von:

2006/4 IFF Forum für Steuerrecht

Gratis!