Altreservenpraxis, internationale Transponierung und stellvertretende Liquidation

Stefan Oesterhelt LL.M., RA
CHF 29.90

Inhalt

 

1 Rechtsgrundlagen

 

2 Altreservenpraxis

 

2.1 Tatbestand: Umstrukturierung oder Verkauf

 

2.1.1 Konzerninterne Umstrukturierungen

 

2.1.2 Verkauf an unabhängige Dritte

 

2.1.3 Rechtfertigung durch ausreichende wirtschaftliche Motive

 

2.1.4 Minderheitsaktionäre beim Drittverkauf

 

2.1.5 Öffentliches Übernahmeangebot

 

2.1.6 Sitzverlegung von juristischen Personen

 

sowie Umzug von natürlichen Personen

 

2.1.7 Aufstockung einer Beteiligung

 

2.2 Verringerung der residualen Verrechnungssteuer-

 

belastung

 

2.2.1 Tatsächliche Verbesserung der Rückerstattungssituation

 

2.2.2 Änderung der Rechtslage

 

2.2.3 Nachträgliche Erfüllung der Haltedauer

 

2.2.4 Verbesserung der Rückerstattungsposition durch Schaffung von Substanz

 

2.2.5 Kettentransaktion

 

2.3 Begriff der Altreserven

 

2.3.1 Praxisfestlegungen der ESTV

 

2.3.2 Nicht betriebsnotwendige Mittel (Aktivtest)

 

2.3.3 Ausschüttungsfähige Reserven (Passivtest)

 

2.3.4 Berücksichtigung von nicht betriebsnotwendigen Mitteln von Konzerngesellschaften

 

2.3.5 Massgebender Zeitpunkt

 

2.4 Rechtsfolge

 

2.4.1 Verweigerung der Rückerstattung an Erwerberin

 

2.4.2 First in First Out-Prinzip (FIFO)

 

2.4.3 Keine Heilung der Altreserven durch Zeitablauf

 

2.4.4 Verrechnung mit Verlusten

 

3 Internationale Transponierung

 

4 Stellvertretende Liquidation

 

Literatur

 

Rechtsquellen Materialien

 

Rechtsprechung

 

Praxisanweisungen

 

Autor: Stefan Oesterhelt LL.M., RA

Produkt ist ein Teil von:

2017/2 IFF Forum für Steuerrecht

CHF 106.00