BEPS Action 6: Verhinderung von Abkommensmissbrauch mit dem Principal Purposes Test – Implikationen und Handlungsbedarf für die Schweiz?

Prof. Dr. iur. Madeleine Simonek
CHF 33.45

Inhalt

 

1 Einführung und Themenabgrenzung

 

 

 

2 Übersicht über Action 6: Verhinderung von Abkommensmissbrauch

 

 

 

2.1 Elemente

 

 

 

2.2 Änderung des Titels und der Präambel des OECD-MA

 

 

 

2.3 Spezifische Missbrauchsnorm in Form einer Limitation-on-Benefits Rule

 

 

 

3 Inhalt und Bedeutung des Principal Purposes Test

 

 

 

3.1 Wortlaut

 

 

 

3.2 Begriffselemente des Principal Purposes Test

 

3.2.1 «a benefit under this convention»

 

3.2.2 «one of the principal purposes»

 

3.2.3 «any arrangement or transaction that resulted directly or indirectly in that benefit»

 

3.2.4 «if it is reasonable to conclude» […] «unless it is established» 3.2.5 «in accordance with the object and purposes of the relevant provisions of this Convention»

 

 

 

3.3 Verhältnis des Principal Purposes Test zu spezifischen Missbrauchsbestimmungen

 

 

 

3.4 Rechtsfolge des Principal Purposes Test

 

 

 

3.5 Gewinndurchlaufregelung anstelle eines Principal Purposes Test

 

 

 

4 Spielraum bei der Umsetzung von Action 6

 

 

 

5 Verhinderung von Missbräuchen nach den Doppelbesteuerungsabkommen der Schweiz im Vergleich zum Principal Purposes Test

 

 

 

5.1 Statuierte Missbrauchsbestimmungen

 

 

 

5.2 Implizite allgemeine Missbrauchsklausel

 

 

 

6 Implikationen und Handlungsbedarf für die Schweiz?

 

Literatur

 

Berichte

 

Autor: Prof. Dr. iur. Madeleine Simonek

Produkt ist ein Teil von:

2016/2 IFF Forum für Steuerrecht

CHF 106.00