Aushöhlung der Bemessungsgrundlage und Gewinnverlagerung durch schweizerische Konzerne…

Dr. iur. et lic. oec. HSG Marcel R. Jung LL.M.
CHF 42.20

Inhalt

In dieser Ausgabe:

 

3 Urteil des Bundesgerichts vom 16 Mai 2013: Offshore-Finanzierungsgesellschaft

 

3 1 Sachverhalt

 

3 2 Rechtsfrage

 

3 3 Bausteine der bundesgerichtlichen Begründung

 

3 4 Analyse der bundesgerichtlichen Begründung

 

3.4.1 Ratio decidendi

 

3.4.2 Konkretisierung der Fragen für die Besprechung des Urteils

 

3.5 Alternative Anknüpfung der persönlichen Zugehörigkeit

 

3.5.1 Unilateraler Begriff des Ortes der tatsächlichen Verwaltung

 

3.5.1.1 Kriterien

 

3.5.1.2 Anlehnung an den OECD-Begriff

 

3.5.1.3 Prioritätsregel im internationalen Verhältnis

 

3.5.2 Wood v. Holden (2006)

 

3.5.2.1 Sachverhalt

 

3.5.2.2 Rechtsfragen

 

3.5.2.3 Urteilsbegründung

 

3.5.2.3.1 De Beers (1906): Central management and control test

 

3.5.2.3.2 Hilfsfunktionen von konzerninternen Zweckgesellschaften

 

3.5.2.3.3 Tatsächliche Ausübung der Geschäftsführungsfunktionen durch die Organe der Untergesellschaft

 

3.5.2.3.4 Übergang der Beweislast auf den Fiskus

 

3.5.2.4 Ergebnis

 

3.5.3 Analyse der vom Bundesgericht angerufenen Rechtsprechung und Literatur

 

3.5.3.1 Urteil des Bundesgerichts vom 4. Dezember 2003

 

3.5.3.2 Athanas/Giglio (2008)

 

3 6 Funktionsanalyse

 

3.6.1 Leitungsfunktionen von Konzerngesellschaften

 

3.6.1.1 Monistisches Leitungssystem mit dualistischen Elementen

 

3.6.1.2 Konzernleitungsfunktion der Obergesellschaft

 

3.6.1.3 Konzernrechtliche Funktionen der Untergesellschaft

 

3.6.1.4 Hilfsfunktionen von konzerninternen Zweckgesellschaften

 

3.6.1.5 Doppelorganschaft

 

3.6.1.6 Vergleich mit dem angelsächsischen «Board of Directors»-System

 

3.6.2 OECD-Verrechnungspreisrichtlinien (2010): Gewinnberichtigung bei Geschäftsvorfällen zwischen Konzerngesellschaften

 

3.6.2.1 Dealing at arm’s length-Prinzip

 

3.6.2.2 Funktionsanalyse

 

3.6.2.3 Routinefunktionen vs. Nichtroutinefunktionen

 

3.6.2.4 Finanzierungsleistungen

 

3.6.3 Analyse der vom Bundesgericht angewendeten Kriterien

 

3.6.3.1 Gesellschaftszweck, Konzerninteresse und Abhängigkeit von der Konzernleitung

 

3.6.3.2 Funktionen sowie personelle und infrastrukturelle Substanz

 

3.6.3.3 Personalunion

 

3 7 Eigene Stellungnahme

 

4 Ergebnisse und Schlussfolgerungen

 

Autor: Dr. iur. et lic. oec. HSG Marcel R. Jung LL.M.

Produkt ist ein Teil von:

2014/2 IFF Forum für Steuerrecht

CHF 106.00